Prana und so weiter

Der Grillmaster braucht mal wieder eine Dosis Lachkrampf und geht auf die immer verlässliche Seite der Firma Alsen aka "In bin Verlag".
(
http://www.ichbinverlag.de/.)
Diese Leute bieten nicht bloss irgendwelchen Esoterikkram an, sondern sind selbst nach Massstäben der eh schon lustigen Biophotonon-levitiertes-Wasser-Prana-Energie Branche bemerkenswert. Für den Eingeweihten: Es handelt sich um die Macher des legendären "Depoopers" (Ein Röhrchen, das man sich zwecks Entgasung des Darms in den Ar... äh... also ... reinsteckt) und des von Gabi selbst gehäkelten Prana-Verstärker Käppis.

Das Prana Verstärkerkäppi (nach Umbenennung jetzt "Biophotonoen Verstärkerkäppi") hat unter anderem die Wirkung, daß man mitunter unsichtbar wird (mileage may vary). Als Beweis gab der Autor auf früheren Seiten an, daß er, wenn er das Käppi bei Besuchen in der Stadt trage, von andern Leute nicht mehr beachtet würde. Hm.... Also ich würde auch versuchen, Leute mit seltsamen Käppis auf´m Kopf und Röhrchen im Arsch nicht zu beachten. Mein weiss ja nie, ob die nicht mal ernsthaft durchdrehen.

Von Zeit zu zeit sehe ich mal rein, um zu sehen was Familie Alsen neben Meditations CD´s (Deppen Apostoph nicht von mir) mit Titeln wie
"Mein Geld will singen...(Shabda-Reichtums-Anwendung)" sonst noch Neues hat.

Im Moment sind in der Esotherikbranche ja mal wieder kolloide Gold- und Silberwässerchen en vogue, und bingo: Gibts jetzt auch vom Depooper Erfinder.

Richtig nett wird es, wenn auf der Webseite Dankesschreiben zitiert werden:

ich roch immer so stark an der Scheide, daß mein Freund das garnicht mochte. Dann habe ich mit deinem Kolloid das gewaschen, einwirken lassen und dann gespült. Dann war es weg. Jetzt haben wir mehr Freude.“

Aha. Wer glaubt, daß "roch immer so stark an der Scheide" auf bakteriellen Vaginose oder Pilze hindeutet hat vielleicht recht. Macht aber nix, denn gegen Pilze hilft das Silberwasser 1a:

Seit Jahren leide ich unter innerem Pilzbefall (Candida und sowas), und ich fürchte, daß die Pilze auch in meinem Körper und Kopf (über das Blut) kursieren. Jetzt nehme ich immer das Silberwasser-Kolloid von Ihnen und fühle mich schon viel besser. Es kommt stinkendes Material bei der Verdauung, und ich fühle mich wie innen-aufgeräumt. Auch kann ich mich viel besser konzentrieren, und die Kopfschmerzen sind verschwunden..."

Es kommt stinkendes Material bei der Verdauung.
Klar.
Pilzbefall im Kopf könnte aber hinkommen.

Das Silberwasser-Kolloid mit Ihrem levitierten Wasser ist viel besser als das Zeug, was man da mit destlliertem Wasser kriegt! Ich übersäuere nicht mehr so im Magen und Darm, weil das destllierte Wasser ja ziemlich tot ist. Jetzt kann ich es ohne unangenehme Wirkungen nehmen und ich habe im Kopf immer so ein fröhliches Kribbeln beim Denken, und der Körper ist irgendwie freier und offener.“

Der Grillmaster hat auch immer so ein Kribbeln beim Denken. Jedenfalls wenn er solche Sachen liest.

Navigation

Unterwegs gewesen.

Okay, fahren wir mal nach Hause, sollten ca. 250 Kilometer sein. Zieladresse in die Navigation eingegeben. "Zielführung starten" drücken.
Paar Sekunden später geht´s auch schon los:
"Bitte fahren Sie an der nächsten Möglichkeit links"
30 Meter weiter:
"Jetzt bitte links fahren."

Und plötzlich:
"Bitte beachten Sie alle Verkehrsregeln."

Was?

WAAAS?

Die Navi sagt mir tatsächlich ich soll die Verkehrsregeln beachten?

Ich sehe meine holde Maid auf dem Beifahrersitz an, vielleicht leide ich ja unter Sinnestäuschungen. Sonnenstich oder so. Aber ihr Gesichtsausdruck verrät: sie hat das auch gehört.
Wir sind für ein paar Sekunden völlig perplex und fahren erstmal weiter.

So eine Ansage habe ich noch nie von irgendeiner Navigation gehört. Ich wusste nicht mal, daß das im Sprachschatz der Kisten enthalten ist. Und wie erkennt die Kiste, wann sie mich ermahnen soll? Und mal abgesehen davon bin ich zu dem Zeitpunkt absolut vorschriftsmäßig gefahren. Und selbst wenn nicht, ist es in Wirklichkeit schon soweit, das die Autos einen bei Fehlverhalten ermahnen?

Wir fangen an zu grübeln und entwickeln Theorien. Am Ende sind wir uns schon nicht mehr sicher, WAS genau die Kiste gesagt hat.

Erst einige Kilometer weiter halten wir es nicht mehr aus. Wir drehen um und fahren zurück. Wieder auf den Parkplatz gestellt, Navigation aus und wieder an, Ziel erneut eingeben und wieder losfahren. Die Fahrtanweisungen kommen auch, aber der Hinweis, ich möge die Verkehrsregeln beachten nicht. Ich fange an Schlangenlinen zu fahren und setze ein Stück zurück und gebe die Route noch mal neu ein. Nichts.
Wir wiederholen das Spiel 2-3 mal.
Nichts.
Einige Passanten gucken komisch.

Ich spekuliere, daß die Navigation die genaue Position des Autos nicht kannte und "dachte", ich sei geradeaus in die Einbahnstrasse gefahren. Um die Ansage erneut zu provozieren fahre ich jetzt tatsächlich und mit Absicht in die Einbahnstrasse. Kein Erfolg. Die Führer der entgegenkommenden Fahrzeuge winken um so wilder je weiter wir die Einbahnstrasse befahren, aber die Navigation sagt nichts.

Ich bleibe mitten auf der Strasse stehen um der Navigation Zeit zu geben, die Postition neu zu berechnen, damit sie auch echt merkt, das ich FALSCHRUM in einer Einbahnstrasse stehe... nichts. Ich kontrolliere den Empfang... 4 Satelliten sichtbar, alles bestens. Andere Autofahrer zeigen mir einen Vogel.
Ich fange an, rückwärts auf dem Bürgersteig rumzufahren und private Parkplätze zu erforschen. Wenden mitten auf der Strasse findet die Navigation auch okay. Die anderen Verkehrsteilnehmer sehen zunehmend verstört aus. Da kann ich jetzt keine Rücksicht drauf nehmen.
Ich fuhrwerke noch ein bisschen in der Strasse rum (die Navigation meint inzwischen ich sei "OFF ROAD"), aber es hilft nix.
Die Kiste findet das alles okay und sagt nichts.

Als ich schliesslich für 250 Euro Verkehrsübertretungen begangen habe gebe ich auf.

Morgen werde ich mal versuchen, rückwärts durch eine Einbahnstrasse in der falschen Richtung fahrend im Überholverbot ein Auto über eine rote Ampel hinweg zu überholen und dabei eine Strassenbahn schneiden. Nachts ohne Licht.

Mal sehen.

Skinny Puppy

Der Grillmaster steht auf du und du mit Skinny Puppy oder so ähnlich und kommt so auf die Gästeliste von cEvin Key in der Columbiahalle.
Grillmaster ist ja Skinny Puppy Fan der ersten Stunde und hat so gut wie alle Vinyl UND CD Veröffentlichungen und sich z.b. 1986 mal die Mühe gemacht, den Text einiger Stücke detailiert zu übersetzen.

Aber nie auf einem Konzert gewesen... klar so oft haben die eh nicht in Europa gespielt.

Gig war nett, aber an vielen Stellen auch sehr Retro, so a la rote Flüssigkeit verschmieren und Grimassen schneiden, mit Kruzifix-Ketten winken und Gasmasken aufsetzen und so. Lockt ja keinen Hund mehr hinterm Ofen vor sowas. Wer den Grillmaster kennt, weiss, das der bis so 1994 oder so immer mit einer Paintball Maske aufgetreten ist... und eigentlich war das da schon 3x durch.
Egal. Auch ein paar optisch nette Ideen dabei, z.b. mittels eines rückbeleuchteten Screens und aufgesetzen Umrissmasken eine Art Schattentheater aufführen. Videorückprojektion sehr gut gemacht, kann man nicht meckern.

Es war sehr warm in der Halle, ich habe grossen Respekt vor dem Drummer gehabt... der Grillmaster tritt ja auch ab und an auf wenns warm ist und kennt die Strapazen eines Gigs bei 40 Grad Raumtemperatur sehr gut.

Musik... nun, quer Beet Assmilate und Cult und so darf nicht fehlen, bei manchen Stücken nicht mehr erkennbar was es war, zumal der Gesang oft zu leise war. Aber insgesamt sehr nett und wirklich guter Sound, druckvoll und alles.

Publikum bestand aus 2 Fraktionen: Leute in Grillmasters Alter, also Fans von früher. Viele davon auch auf der Rille von damals hängen geblieben. Es ist komisch 40 jährige dicke Hausfrauen zu sehen, die aber vollen Gothic Outfit aufkreuzen, Netzstrümpe und all das Zeuch.

Viele aber auch so jung, dass sie bei der Veröffentlichung der ersten Scheiben noch nicht mal geboren waren.... gar nicht schlecht. Ich hätte mal Grillmaster Junior mitnehmen sollen.

Blöd, daß ich das vergessen hab.