Super Wortspiel

Schreibt die Bildzeitung: "Hella von Sinnen bricht ohnmächtig zusammen."

Da ist der Name Programm!
Hella von Sinnen!
Har Har Har!
Ich glaub den verkauf ich Fips Asmussen.

Es gibt Dinge, die glaube ich einfach nicht.

Ich dusche warm.

So, nun isset mal raus.
Und weil das fast jeder macht, ist das als abwertende Bezeichnung so ungeeignet wie wenig lustig.

Aber keine Sorge, Da Grillmasta hat was neues!

In der Firma in der Da Grillmasta arbeitet, ist ein bizarrer Krieg ausgebrochen: Mitarbeiter kämpfen um das Recht, sich die Hände mit warmen Wasser waschen zu dürfen.
Ja.

Ja-a!

Es geht darum, daß jemand ausgerechnet hat, das die Warmwasserbereiter auf den immerhin rund 20 Toiletten der Büroräume irgendwas an die 6000 Euro Strom pro Jahr verblasen, nur damit das Händewaschwasser mit 35 Grad anstatt 20 Grad aus´m Hahn kommt - und die Dinger also abschaltet. Andere Leute schalten die aber regelmässig wieder ein und sind sogar regelrecht empört. Das ist jetzt schon Gesprächsstoff auf´m Gang: "Da schaltet jemand die Warmwasserboiler AUS! Ja! Glaubs mal ruhig. Da kommt dann KALTES Wasser aus dem Hahn! Ja-a!"

Um den Abschalter lächerlich zu machen wurden Sammelkassen aufgestellt ("1x warm Händewaschen 20 Cent"). Wie lustig!
Nach dem Motto: bei uns kommt der Stom ja ausser Steckdose.

Also, wenn es sich zu kämpen lohnt, dann ja wohl für ein Deutschland
- ohne Aomkraftwerke
- ohne diese Kohle-Dreckschleuder-Kraftwerke
- mit Zukunft für unsere Kinder
- verantwortungsvoller Umgang mit den Resourcen
- und warm Händewaschen.

Richtig?

Richtig!

Selbst die Jungs, die immer mit dem Fahhrad zur Arbeit kommen, Gesundheitslatschen anhaben und nur Schokolade aus´m "Fair-Trade-mit-Nicaragua"-Laden essen, wurden auf einmal ganz RWE-freundlich in der Argumentation : "Die paar KW machen letzlich auch nix aus!" und dieser Kram.


Ich habe in meinem Leben vermutlich 5x über warm Händewaschen nachgedacht, an einmal kann ich mich auch erinner,, da wusch ich mir die Hände in einem Gebirgsbach, der hatte 5 Grad Wassertemperatur. Das war echt unangenehm!
Aber ob das Wasser nun 20 Grad oder 40 Grad hat ist mir doch scheissegal.

Das ist quasi der Prototyp des Begriffs "egal".

(für 6000 Euro p.A. Strom verbraten schon weniger)
Ich hätte im Leben nicht gedacht, daß es Leute gibt, die ernsthaft warmes Wasser zum Händewaschen haben wollen.

Nun denn. Zumindest hat es mir tatsächliches das Unterscheidungsmerkmal geliefert, was der Begriff "Warumduscher"..äh... "Warmduscher" immer nur versprochen hat:
Warm-Händewascher sind nun aber mal echt... warm-Händewascher.

Nächste Woche organisiere ich einen Streik: Forderung an den Arbeitgeber: Pinkelbeckenspülung mit warmen Wasser! Es kommt ja mal vor, das etwas Wasser beim Spülen rausspritzt und wenn einen das dann benetzt und KALT ist!
Zack: Trauma!
Fürs Leben!
Geht ja mal gar nicht!
Da muss sich der Arbeitgeber auch mal zu seiner Verantwortung bekennen!

Und wo wir gerade dabei sind: Die Klobrillen sind auch unbeheizt!

Richtig so, Herr Koch!

Kinder auch ins Gefängnis! Dann ist auch das Problem mit den mangelnden Kindertagesstätten gelöst!

Meinten Sie das, als sie vor paar Jahren (als das Geld weggekommen ist) irgendwas von "brutalstmöglich" faselten?

Fahrerlose Autos

"General Motors will in zehn Jahren fahrerlose Autos verkaufen", heisst die Meldung die heute so rund geht (Zeile hier aus heise news zitiert)


Wenn ich mir überlege, daß die meisten Autos nur mit einer Person unterwegs sind, nämlich dem Fahrer...
äh...
...wäre es da nicht einfacher und billiger, das Benzin einfach so zu verbrennen?

Wenn Marketing frei dreht

Von der Webseite eines deutschen Internet Service Providers über die von ihm angebotenen Standleitungen:

Die Datenübertragung mit gleich hohen Up- und Downstream-
Geschwindigkeiten gewährleistet schnellen Datentransfer, Effizienz in
der Datenverarbeitung und im Workflow und somit eine erheblich
beschleunigte interne und externe Kommunikation. LANs können zu einem virtuellen Netzwerk mit durchgängigen LAN-Geschwindigkeiten zusammengeschlossen werden. Zudem sind unsere dedizierten Standleitungen "ready for" Voice-over-IP.

Aha!

Die Leitungen sind sogar Voice-over-IP ready.

Unfassbar.

Angenommen ich verkaufe Lastwagen, dann könnte der Text oben angepasst in etwa lauten:

Der Lastwagen für den Hundefuttertransport ist auf dem Hin- und Rückweg gleich gross. Das gewährleistet schnellen Transport, die Hunde fressen besser und kacken jetzt immer NACH dem Fressen, ausserdem kann man dann erheblich schneller Telefonieren, auch ins Ausland!
Sie könnte auch Ihre VW Polos, mit denen Sie das Hundefutter bisher innerstädtisch transportiert haben, hinten auf den Lastwagen laden. Den fahren sie dann quer durch Europa und können so tun, als ob das auch ne innerstädtische Lieferung wäre. Die Polos sind dann außerdem genau schnell wie der Lastwagen.
Zudem sind unsere Lastwagen sogar geeignet, Katzenfutter zu transportieren.

Klingt doof?

Microwelle

Wieder ein schlaues Gerät: Microwelle in der Firma. Sowieso schon topp komplex zu bedienen (man kann z.b. das Geräte sehr schwer davon überzeugen, vor Ablauf der eingestellten Garzeit irgendwelche Änderungen entgegen zu nehmen) hat es mich heute mit einer neuen Zeitrechnung überrascht.

Wenn man die Garzeit eingibt, wird durch die ersten beiden Tatstendrücke der Zahlentatste die Sekunden und dann die Minutenstellen der Uhr befüllt. Wenn man also z.b. 3x die 6 drückt, kommt 6:66 als Garzeit raus.

Sobald man auf START drückt, merkt die schlaue Microwelle, daß 66 Sekunden in echt mehr als eine Minute ist und korrigiert die Garzeit SELBSTSTÄNDIG auf 7 Minuten und 6 Sekunden. Doll!

Eben drücke ich 3x die 9. Also 9 Minuten und 99 Sekunden Garzeit.
Drücke auf START.

Macht die Microwelle dann 15:39 Minuten draus.

Seit dem grübele ich welcher Algorithmus die Microwelle verwendet, um Sekunden in Minuten umzurechnen.
99 Sekunden = 1 Minute und 39 Sekunden... woher die 39 kommt ist also klar.

Aber wieso 15 Minuten?

"9+1 ist ja zweistellig, da addieren wir einfach nochmal 5 Minute!" oder sowas?


15 Minuten und 40 Sekunden später:
Das Ganze hat mir keine Ruhe gelassen und ich habs nochmal versucht. JETZT zeigt die Microwelle
16:39 als Garzeit an!
Dannach versuche ich es nochmal: wieder 3x die 9 eingegeben und START gedrückt. Jetzt zeigt die Mocrowelle die korrekten 10:39 an!

Weiteres Gespiele zeigt: auch 19:39 kommt vor. Und wenn man die Leistung der Microwelle auf MAX stellt, dann kann man die Sekunden gar nicht einstellen, das Drücken der Taste 9 (auch mehrmaligs drücken) führt immer nur zu 9 Minuten.

Ich werd weich. Ein echter Bug.



P.S.:

Ich hätte aber vor den Versuchen mit der Microwelle die Suppe rausnehmen sollen, die ist nun leider zu einer halb verbrannten pastösen Masse verkommen. Werd ich anstatt Löffel wohl ein Messer zum essen nehmen müssen.