Alda Sack

Der ultimative Beweis, das man alt geworden ist:

Die Bedienung im Szenelokal in Berlin Mitte siezt mich.



Was anderes: Ist es nicht geradezu tragisch, das wir das Ende der unsäglichen Zensursula Netzsperrenidee (von der SPD mitgetragen) ausgerechnet massgeblich der Mövenpick-Partei zu verdanken haben?

















Sehr Gerne

Da Jrillmasda berichtet ja schon früher von dem "gerne"-Bazillus.

Inzwischen, gut ein Jahr später, hat sich die Krankheit epidemisch ausgebreitet. Das "gerne" ist - wie ich bei einer kleinen Geschäftsreise entdecken durfte - inzwischen bei Frittenbuden im Köln-Bonner Raum angekommen:

"Ich nehm Schaschlik mit Fritten"
"Gerne"
"Und ne Gola"
"Dei-ät oda normal?"
"Normal"
"Gerne"

In Flugzeug und Zug heisst's auch schon gerne, wenn man seinen Getränkewunsch äussert. Das ist im Flugzeug besonders schlimm, weil Getränkeausgabe ja gaaanz langsam duch die Kabine näher kommt, zunächst unverständlich und dann immr deutlicher werdend, je näher das Gernegrauen zum eigenen Platz vorrückt. Das "Gerne" hört man dank 1a selektiver Wahrnehmung schon aus Entfernung prima raus und so kommt man in 20 Minuten in den Genuss von 150 "gerne"s.

In der gehobenen Hotelgastronomie sagt man inzwischen jedoch "sehr sehr gerne" (oder vielmehr "säsägäne")

Mal sehen. In einem Jahr treffen wir uns wieder. Dann sagt die Frittenbudenausgabe "säsägäne" und im gehobenen Bereich heisst es dann vielleicht "Wirklich absolut sehr sehr gerne."

(Update: Der Gerne-Virus greift weiter um sich und hat nun schon Kassensysteme befallen!)


Hat damit nix zu tun: Wenn Stoibers Tochter ne Doktortitel unter anderem damit erlangt, dass Sie Wikipediartikel abschreibt, kriege ich dann vielleicht auch einen Doktortitel? Immerhin habe ich ne Menge Wikipedia Artikel massgeblich verfasst und zwar selbst. Ich hatte eigentlich schon nach Teillesen von Guttenbergs Arbeit den Eindruck, dass die Hürden einer Doktorarbeit von einer ganzen Reihe von z.B. Wikipediaaktiven leicht genommen werden könnte. Wenn ich nur die Zeit hätte, die begleitende Folklore (Seminare, Doktorvater, Uni-Präsenz etc.) abzuwickeln, bevor ich mir dann die Doktorabreit zusammen copy/pasten darf, würde ich ja glatt mal über einen Titelerwerb nachdenken.

Obwohl: Dann wäre der Lappen ja endgültig nix mehr Wert, wenn sogar ich einen kriegen kann.







Wichtige Durchsage

Heute Durchsage im ICE Berlin - Frankfurt.

"Sehr geehrte Fahrgäste. Dieser Zug hat derzeit keine Verspätung."


Äh...





(Update. Mein Leser "Dr. Trash" berichtet mir von folgendem Erlebnis:

Durchsage im Zug: "Guhn Morn meine Dahmunnherrn
wirbegrüssensie im ErrBeh 32671 aufferreise von
Hamburchhaubahnof nach [und jetzt macht der Sprecher eine
Drei-Sekunden-Pause und sagt dann] … Bagdad.
Ähh, Entschuldigung … Bargteheide.")




Fast lustig

Nachdem die Polizei ja in der jüngeren Vergangeheit in Stuttgart Ruhm geerntet hat, indem Rentnern mal eben die Augen aus Kopf gespritz werden, gibt's in Berlin jetzt einen neuen Trend:

Die Polizei macht sich selber fertig.

Neulich wurde ja in Berlin am Rande einer NPD Demo bereits der Leiter der Berliner Versammlungsbehörde Herr Haß von der Einsatzpolizei mit Pfefferspray besprüht ("mit Autonomen verwechselt"). Zum 1. Mai hat die Berliner Polizei die Methode noch verfeinert. Vermutlich weil die 1. Mai Demo vergleichsweise ruhig verlief und nicht genug Autonome rumlungerten, mussten anderen Ziele für's Pfefferspray her: Da deckte man eben kurzerhand anwesende Zivilpolizei (Fachjargon: "Zivte") mit der Brühe ein, zum Abschluss gab es dem Vernehmen nach noch ein paar Faustschläge ins Gesicht. Von bis zu sechs mit Pfefferspray besprühten Polizisten ist die Rede.

Wenn das so weitergeht, brauchen die Autonomen eigentlich gar nicht mehr selber mit irgendwas werfen, sie setzen sich zum 1. Mai einfach in der Nähe des Kotti auf eine Parkbank und warten, bis die Polizei sich gegenseitig in die Fresse kloppt.