Es ist gut, dass Trump gewonnen hat

Wie bitte? Wieso soll es gut sein, das Trump gewonnen hat?
Dreht da Jrillmasda jetzt völlig frei?

Mal eben nachgedacht:
Die Frage ist nämlich, was mit den Trumpwählern passiert wäre, hätte Clinton gewonnen.

Die amerikanische Gesellschaft ist ja spätestens nach diesem äusserst widerlichen Wahlkampf tief gespalten.

Vermutlich können Clintonwähler eher damit fertig werden, dass sie die Wahl verloren hat, denn immerhin glauben die nicht an "Wahlbetrug", "Verschwörung", "Lügenpresse" und ähnlich und lehnen das politische System nicht so rundheraus ab wie Trumps Anhänger. Hätte Clinton gewonnen , würden sich viele Trumpwähler - befeuert durch ihn selbst - in diesen Sachen bestärkt sehen und ggf sich auch mit Gewalt (die in den USA ja auch schnell "Waffengewalt" bedeutet) Gehör verschaffen. Nach dem Motto: "Aha, Trump hat recht behalten, wir sind betrogen worden! Wenn die Wahl nicht hilft, weil die sowieso gefälscht wird, müssen wir anders gegen die Regierung vorgehen"

Mit anderen Worten: Das Potential für Bürgerkriegsvorstufen und Unruhen wäre bei einer Wahl Clintons höher gewesen.

Nun besteht zumindest die Möglichkeit, dass Trumpwähler erkennen, dass Trump in der Praxis nicht der Heilsbringer ist und in 4 Jahren auf natürliche Weise verschwindet, weil er einfach abgewählt wird bzw. die Republikaner alles tun, damit er nicht noch mal aufgestellt wird. Das ist schon alleine deswegen wahrscheinlich, weil er im Grunde gar keine republikanischen Positionen vertritt.

Diese Möglichkeit hätte es bei Clintons Sieg nicht gegeben, denn hier hätten sich die unterlegene Trumpwähler in den nächsten 4 Jahren deutlich radikalisiert. Wir mussten bei einem knappen Sieg Clintons befürchten, dass die Trumpwählerschaft regelrecht durchdreht.


D.H. im Sinne der Spaltung der Gesellschaft ist der Wahlausgang ggf sogar besser.

Okay, ist vielleicht auch nur pfeifen im Walde.


Update: Nun denn. Erste Schüsse sind gefallen. Aber ich sagte ja auch nur: "… Unruhen wäre bei einer Wahl Clintons höher gewesen." Das nach dem spalterischen und ausgrenzeden Wahlkampf nach der Wahl nicht alles glatt gehen konnte war leider klar.


Wahlnacht in den USA

FilmIP


Während ich mir die Fingernägel in Erwartung der Katastrophe abkaue, bleibt mir Zeit mich über diese Hollywood-IP-Adresse aufzuregen. Daran könnt ihr erkennen, wie verzweifelt ich Ablenkung suche.



(für alle Leute die von IT keine Ahnung haben: IP V4 Adressen sehen so aus:

xxx.xxx.xxx.xxx

Wobei xxx maximal 255 sein kann. Die "höchste" IP V4 Adresse kann also nur die 255.255.255.255 sein. Ist daher nix mit 635, 877 oder 421.)