Schlagkräftige Bahnwerbung

Jetzt neu!

"Linke Chaoten"-Behandlung für alle!

Für jene, die bisher immer dachten, dass die Teilnehmer von Demos gegen Globalisierung oder so die Prügel schon irgendwie verdient haben, kann eine Teilnahme an Protesten gegen den Bau eines Bahnhofs schon mal recht erhellend sein. Ist für die anwesenden Schüler auch eine gute Ergänzung zum Unterricht.: mal praktisch erfahren, welche Facetten der Rechtsstaat so bereit hält und erleben, was mit "Gewaltenteilung" gemeint ist.

Positiver Nebeneffekt: Ein paar der Leute die da waren, rufen in der nächsten Zeit im Zweifel wohl lieber nicht mehr bei der Polizei an, wenn sie mal Hilfe brauchen sollten. Spart auch Geld.



Ich bin übrigens nicht gegen Stuttgart 21 (aber auch nicht dafür, ich habe einfach keine Ahnung und muss ja nicht zu allem eine Meinung haben).


Schocker

Eben erstmals ein Foto von Sebastian Frankenberger gesehen.
Seit dem überlege ich, ob ich doch noch mit dem Rauchen anfangen soll.


Politisch Korrekt

Heute auf InnoTrans (internationale Fachmesse für Verkehrstechnik) gewesen.

Und wie nennt der Eisenbahner die Anlagen mit denen auf dem Gleis Gift versprüht wird, damit die Pflanzen das Gleis nicht zuwuchern?

"Vorrichtung zur Vegetationspflege"


Und warum nennen Schrottplätze die Schrottresse eigentlich nicht "Vorrichtung zur Fahrzeugpflege"?

Oder Schlachtereien sich selbst nicht "Anstallten zur Tierpflege"?


(auf englisch heisst es übrigens nicht ganz so verquast "Vegetation control" Damit ist man heutzutage, wo jeder anstatt "wegwerfen" lieber "entsorgen" sagt schon zufrieden)


Das MUSS doch wohl eine Ente sein.

Normalerweise würde man sowas einfach als Witz abtun, aber irgendwas sagt mir, dass es wahr sein KÖNNTE.

In mehreren
Webseiten ist im Moment von einem Fall die Rede, der sich irgendwo im Vogtland abzuspielen scheint: Angeblich fordert da das Finanzamt Plauen von einem Gastwirt eine Steuernachzahlung, weil die Portionen zu gross sind. Die Logik des Finanzamts geht in etwa so: Da die Schnitzel so gross sind würde der Gastwirt weniger Portionen mit jeweils auch weniger Rohertrag verkaufen und daher wäre der versteuerbare Gewinn so gering. Das sei mehr oder weniger eine besonders perfide Art der Steuerhinterziehung.

Insbesondere erheiternd ist, dass das Finanzamt mutmasslich sogar in die Rezeptur eingreifen will. So wurde vom Finanzamt beschieden, wie gross ein Schnitzel Hawaii sein darf, dass es nur eine Scheibe Ananas haben dürfe und KEINEN Käse. Weil der Gastwirt aber unter anderem das Schnitzel doch mit Käse überbacke und sein Wareneinsatz daher höher sei, falle die abführbare Steuer zu klein aus.

So, jetzt sagt mal selbst: Ist das nicht das skurilste, was ihr seit langem gehört habt?

Mal angenmmen es IST wahr?


[Update]: Das ist offenbar kein Einzelfall. Das selbe Finanzamt scheint auch bei
anderen Gasthäusern die Portionsgrösse zu monieren

Bitte sage mir einer, dass es sich um eine besonders clevere virale Kampagne handelt, mit der die angeblich betroffenen Wirtshäuser nur ihren Umstaz ankurbeln. Nochmal eben nachsehen... steht irgendwoe ganz klein "Anzeige" über den Onlineartikeln?


Herr Adolf ist tot

Das klingt doch alles mal wieder sehr glaubwürdig. Ich frage mich wer auf sowas überhaupt noch reinfallen soll. Leichte Mitleidsregungen erfassen den Grillmaster, fast möchter er korrigiern und Tips geben, wie man das besser machen könnte.
_______________________________

Sehr geehrter Herrn/Damen,

Bitte nehmen Sie meine Entschuldigung, wenn mein Brief nicht erfüllen haben Sie Wirtschaftsethik. Ich bin Herr. H. K. Ghazi, einen Stab in der FNB Bank Südafrika als leitender Revisor.

Eines unserer Konten mit einem Saldo von 7,300,000,00 United State-Dollar wurde zuletzt vor acht Jahren eingesetzt und gehörte zu einem Bürger Ihres Landes mit Namen Herr. Adolf.

Untersuchungen, reveald Herr Adolf wurde getötet, während der Flucht vor den Unruhen in Simbabwe im Jahr 2002. Er benutzte auch eine doppelte Staatsbürger Reisedokument für die Einreise in Süd afrika. Ich habe mit einigen Beamten der Bank erfüllt, und wir haben vereinbart, um eine zuverlässige ausländische Partner, Geschäfte zu machen finden. und wirken als sein Verwandter.

Diese Transaktion ist völlig frei von Risiken und Schwierigkeiten, ist der Fonds legitim und nicht von Drogen stammen, Geldwäsche, Terrorismus oder andere illegale Handlung.

Wir werden Sie angemessen entschädigen, nachdem die Transaktion.

Wenn Sie interessiert sind, lassen Sie mich von Ihnen zu hören über diese E-Mail-Adresse: …

_________________________________

Überhaupt Herr Adolf … das ist also tatsächlich der einzige deutsche Name, der denen in den Sinn gekommen ist? Nicht mehr Fritz?