Beutsche Dahn

CeBIT 2017. Ich fahre nach Jahren (ca 10) mal wieder hin. Klein geworden. Die "Hamsemanenkuli" Leute sind immer noch da, am ersten Tag - so berichtet mir eine Aussteller - hat eine dieser Besucher gleich die gesamte Kekspackung mitgenommen, mit einer "Handvoll" der abgepackten Schokladenkekse hat der sich nicht zufrieden gegeben.

Wollte ich gar nicht erzählen.

Erzählen wollte ich von der deutschen Bahn. Am Ende gehe ich zum Messebahnhof, muss zum HBF Hannover weiter fahren. 18:30 Uhr Hunderte um nicht zu sagen tausende Besucher stürmen zum Bahnhof. Ich habe für die Strecke Messebahnhof Laatzen – Hannover HBF keine Fahrkarte.
150 andere Leute auch nicht.

Es gibt:

1. Ein Reisezentrum, geschlossen (weil nach 18 Uhr, dass die Messe um 18 Uhr Schluss macht ist egal)

2. Zwei Automaten

Ich stelle mich probeweise bei einem Automaten an, die Schlange ist ca. 20 Meter lang. Die Automaten sind benutzerfreundlich wie eh und je, also braucht jeder der Leute durchaus lange eine Karte zu ziehen. Nach ca 15 Minuten Wartezeit und 3 Zügen die ich hätte nehmen können, aber leider mangels Fahrkarte ohne mich abzogen, fange ich an zu rechnen: erst beobachte ich 3 Leute die Karten ziehen. Einer schafft's in 2 Minuten, aber die anderen beiden brauchen länger, einer über 3 Minuten. Aber gut, sagen wir mal: im Schnitt 2 Minuten. Vor mir sind noch 37 Leute (hinter mir ein weiteres Dutzend). Also KRIEGE ICH EINE KARTE IN ÜBER EINER STUNDE !!!

SEID
IHR
BESCHEUERT?



Also 2 Stationen schwarz gefahren.







Euphemismen

Kleine Verasche an der Marketingfront:

Ballantine’s Finest
ist der billigste Wisky der Marke Ballantine
Tall (= gross/gossgewachsen) ist die kleinste Kaffeegrösse von Starbucks




Selbstreferenz

Eben bekomme ich eine Spam-Mail, in der man mir tatsächlich "Snake Oil" verkaufen will!

Snake Oil (Schlangenöl) ist im Englischen der Fachbegriff für eine nutz- und wirkungsloses "Wundermittel", mit dem Leichtgläubigen das Geld aus der Tasche gezogen werden soll.


So gesehen: 3 Punkte für Ehrlichkeit!




Verschwörungstheorie Teil 73

Der Taxifahrer, der mich zum Bahnhof fährt, bemängelt, dass es in Berlin keine "Grüne Welle" gäbe und erklärt das so: "Meine Theorie ist folgende: Beim Anfahren wird doch so in etwa 75% des Sprits im Auto verbraucht. Wenn jetzt jeder pro Tag durch Anhalten an der roten Ampel 5 Euro Sprit EXTRA verbraucht, dann ist das doch ein super Gewinn für DIE."

Vielleicht nicht in Deutschland, schränkt er ein, denn hier seien die Politiker ja nicht ganz so korrupt.


Ich versuche, das Gespräch unauffällig auf andere Themen zu lenken.





Nix wichtiges

Hab keine Lust mehr. Irgendwie geht mir die ganz Welt auf den Sack. Trump und Ukraine und naher Osten und Syrien und AfD und LePen und alles. Drehen denn jetzt alle durch? Man weiss schon nicht mehr wogegen man zuerst kotzen soll.

Sachen, die ich früher für hier berichtenswert gefunden hätte, machen mir inzwischen keinen Spass mehr. Ich will im Lotto gewinnen und an die Sonne fahren. Aber das geht auch nicht mehr, z.b. Türkei.

Wenigstens regnet es in Kalifornien, das ist ja mal ne gute Nachricht.



Jahresende

Also wenn ich mal jammern darf: Meine Jahresende war scheisse.
Incl. Todesfall in der Familie.

Hab keine gute Laune.


Wissta Bescheid.





Es ist gut, dass Trump gewonnen hat

Wie bitte? Wieso soll es gut sein, das Trump gewonnen hat?
Dreht da Jrillmasda jetzt völlig frei?

Mal eben nachgedacht:
Die Frage ist nämlich, was mit den Trumpwählern passiert wäre, hätte Clinton gewonnen.

Die amerikanische Gesellschaft ist ja spätestens nach diesem äusserst widerlichen Wahlkampf tief gespalten.

Vermutlich können Clintonwähler eher damit fertig werden, dass sie die Wahl verloren hat, denn immerhin glauben die nicht an "Wahlbetrug", "Verschwörung", "Lügenpresse" und ähnlich und lehnen das politische System nicht so rundheraus ab wie Trumps Anhänger. Hätte Clinton gewonnen , würden sich viele Trumpwähler - befeuert durch ihn selbst - in diesen Sachen bestärkt sehen und ggf sich auch mit Gewalt (die in den USA ja auch schnell "Waffengewalt" bedeutet) Gehör verschaffen. Nach dem Motto: "Aha, Trump hat recht behalten, wir sind betrogen worden! Wenn die Wahl nicht hilft, weil die sowieso gefälscht wird, müssen wir anders gegen die Regierung vorgehen"

Mit anderen Worten: Das Potential für Bürgerkriegsvorstufen und Unruhen wäre bei einer Wahl Clintons höher gewesen.

Nun besteht zumindest die Möglichkeit, dass Trumpwähler erkennen, dass Trump in der Praxis nicht der Heilsbringer ist und in 4 Jahren auf natürliche Weise verschwindet, weil er einfach abgewählt wird bzw. die Republikaner alles tun, damit er nicht noch mal aufgestellt wird. Das ist schon alleine deswegen wahrscheinlich, weil er im Grunde gar keine republikanischen Positionen vertritt.

Diese Möglichkeit hätte es bei Clintons Sieg nicht gegeben, denn hier hätten sich die unterlegene Trumpwähler in den nächsten 4 Jahren deutlich radikalisiert. Wir mussten bei einem knappen Sieg Clintons befürchten, dass die Trumpwählerschaft regelrecht durchdreht.


D.H. im Sinne der Spaltung der Gesellschaft ist der Wahlausgang ggf sogar besser.

Okay, ist vielleicht auch nur pfeifen im Walde.


Update: Nun denn. Erste Schüsse sind gefallen. Aber ich sagte ja auch nur: "… Unruhen wäre bei einer Wahl Clintons höher gewesen." Das nach dem spalterischen und ausgrenzeden Wahlkampf nach der Wahl nicht alles glatt gehen konnte war leider klar.


Wahlnacht in den USA

FilmIP


Während ich mir die Fingernägel in Erwartung der Katastrophe abkaue, bleibt mir Zeit mich über diese Hollywood-IP-Adresse aufzuregen. Daran könnt ihr erkennen, wie verzweifelt ich Ablenkung suche.



(für alle Leute die von IT keine Ahnung haben: IP V4 Adressen sehen so aus:

xxx.xxx.xxx.xxx

Wobei xxx maximal 255 sein kann. Die "höchste" IP V4 Adresse kann also 255.255.255.255 sein. Ist daher nix mit 635, 877 oder 421.)