Nerf 600

Seit ca. 3 Jahren nerft mich eine neue Masche bei unaufgeforderten Werbemails.

Zuerst schreibt mir jemand, er sei der Geschäftsführer, CEO oder Direktor einer Bude XY mit dem Service YZ. Er spricht mich meist mit Vornamen an und duzt mich im Anschreiben, so als seien wir Kumpels, oder weil man sich unter uns Geschäftsführern und Vorständen ja sowieso duzt, nicht wahr? (nein, machen wir nicht)
Der Service besteht meistens da drin, der Firma für die ich arbeite mehr Kunden zuzuführen, uns sichtbarer am Markt zu machen, unsere internen Abläufe zu verbessern oder irgendwelche total fruchtbaren Kooperationen zu bieten: oft läufts dann konkret nur auf LinkedIn Marketing raus.
Ob ich ein wenig Zeit hätte, da mal kurz drüber zu reden? Ein kurzes Telefonat, wann ich mal könnte?

Die Daten über mich oder unsere Firma kommen oft von meinem LinkedIn Account, sind aber noch etwas enhanced, z.b. mit korrekter Mailadresse. Die Mails sind aber ansonsten nicht besonders zugeschnitten, sondern irgendwelche Standardtexte, die vermutlich neben mir auch 200 andere Adressaten bekommen. Manchmal lassen die Mails auch erkenne, dass der Absender nicht wirklich weiss, was wir machen.


Um Spamfilter und auch den eigenen "Filter" zu täuschen, sind die Subjects immer betont
ungeschäftlich gehalten und heissen z.b.: "Kurz Zeit?" oder "Kurze Frage" oder "unser Gespräch"; gerne auch in der Form "Re: unser Gespräch" so als sei die Mail eine Antwort auf einen vorherigen Mailverkehr.

Soweit so langweilig, solche Mails kriege ich seit 25 Jahren und ich hab noch nie was anderes damit gemacht, als die zum Trainieren des Spamfilters zu verwenden und dann zu vergessen.

Seit ca. 3 Jahren greift aber eine neu Masche um sich, zuerst von amerikanischen Einsendern: Die fragen nach, warum ich nicht geantwortet habe.
Inzwischen machen das aber auch die deutschsprachigen Werbemailversender. Wenn man die Mail nicht beantwortet bekommt man 1-2 Wochen später eine Art Erinnerungsmail.

Da heisst es dann:

Lieber Grillmaster,
ich hatte dir vor einigen Tagen eine Mail gesendet und wollte mal nachfragen ob du die gelesen hast. Könntest du kurz antworten, damit ich sehe, dass die Mail angekommen ist?


oder:

Lieber Grillmaster,
Bestimmt hast du aktuell viel zu tun, deshalb erlaube ich mir meine Nachricht in deinem Postfach nochmal nach oben zu schieben. Ich freue mich auf deine Antwort.


Das komisch ist, dass das in den letzten 1-2 Jahren echt überhand nimmt. Ich bekomme so Kram jetzt mehrmals pro Monat. Die Text sind nicht gleich, aber der generelle Aufbau ist immer sehr ähnlich. Ob es da irgendwo ein Seminar gab, in dem dieses Nachfassen empfohlen wurde?
"Da muss man nachfassen. Am Besten sanften sozialen Druck aufbauen, Sie müssen fragen: Ist die Mail angekommen? Wäre es nicht höflich, wenn Sie mir antworten würden? Darf ich daran erinnern, das meine Mail noch unbeantwortet ist?"
Oder war das ein neues Feature von Salesforce ab
Version 43 Summer 2018?
"Automatische Nachfasserinnerung nach _____ Tagen aktivieren" oder so?

Ich muss zugeben: Das nerft mich kolossal. Manche fragen sogar 2x nach. Es verdoppelt meinen Aufwand diese Mails rauszufiltern. Ich frage mich auch: Hat das wirklich jemals Erfolg?
Ich könnte mir vorstellen, dass eine Menge Leute so wie ich eher generft sind, als zu denken: Ach der liebe Mann fragt so höflich nach, da kann ich ja gar nicht anders, als mit dem in's Gespärch zu kommen!

Auf der Webseite einer dieser Mailversender heisst es z.b.:

Mit den klassischen Wegen fällt es schwer, die richtigen Ansprechpartner ausfindig zu machen und mit ihnen in ein Gespräch zu kommen.

Hm.
Wenn diese "Hey Du, lass uns mal Telefonieren" + Erinnerungsmail a la "Hast du meine Mail übersehen, antworte doch mal" - Masche jetzt das ist, was dieser Anbieter jenseits der "klassischen Wege" zu bieten hat, dann herzlichen Glückwunsch.

Spätestens nach
der Arbeitsprobe dieses Anbieters … nope.







Omi trinkt Mariacron



Samstag, 22. Januar 2022

Das aktuelle Infektionsgeschehen am Beispiel von Hamburg*
Seufz.



*(damit das nicht so schlimm wirkt wird bei den meisten veröffentlichten Graphen die y-Achse anders skaliert, aber so sähe es aus, wenn die Skalierung aus dem Jahr 2021 weiter verwendet würde)


Superpower

Wie vielleicht bekannt, ist meine holde Maid insgeheim eine Superheldin, und zwar "Wegräumgirl", ich erwähnte die Segnungen davon ja bereits im vorletzten Post.

Ihr geheime Superkraft ist, das sie Sachen sehr schnell wegräumen oder umräumen kann, oft sogar so, das die Sachen nicht mehr auffindbar sind.

Was meint hier "schnell"? Ich erinnere mich da an einen Vorfall, der schon etwas zurückliegt. Ich kam nach Hause und legte den Autoschlüssel auf die Ablage am Wohnungseingang, dreht mich um um die Jacke in den Schrank zu hängen. als ich mich zurückdreht war der Schlüssel … weg.
Wegräumgirl hatte ihn ihm vorbeigehen als "unordentlich abgelegt" erkannt, an sich genommen und weggeräumt. Das ganz kann nur Sekunden gedauert haben, ich hatte nicht mal mitbekommen, das sie hinter mir durch den Flur gegangen war.

Nahezu täglich verschwinden Sachen, die plötzlich nicht mehr da sind wo ich sie hingelegt hatte, sondern "ordentlich weggeräumt" (Euphemismus für: Irgendwo wo ich sie nicht mehr finden kann)


Leider kommt die Superkraft auch mit echten Nachteilen: Rechnungen werden vor dem Bezahlen weggeräumt, die dann unvermeidlichen Mahnung zum Teil auch. Ich gebe sicherheitshalber Abuchungsermächtigungen raus wo ich nur kann, aber so 1-2 mal im Jahr gehts eben doch in die Hose, so einen Fuffi pro Jahr an Mahnkosten muss ich einplanen.

Aktuell suche ich ausserdem den Inhalt eines Schubfaches, in dem unter anderem unsere beste Taschenlampe und eine paar Schreibblöcke lagen. Der Kram ist verschwunden, nicht mal Wegräumgirl weiß, wo das Zeug ist. Weg. Lag jahrelang an einer Stelle - allen bekannt, leicht zu erreichen, jetzt … verschwunden. Ich werde wohl eine neue Taschenlampe kaufen.

Um Wegräumgirl, die ja als Superheldin grösser Verantwortung übernehmen muss, nicht über Gebühr mit Fragen zu nerven, überlege ich öfters: "Hast du das selbst nur woanders hingelegt als du meinst? Wenn ja, wo? Wenn nein, wo könnte Wegräumgirl es hingelegt haben? Sicher in die Schublade, in der
alle Flunzdüsen liegen, aber wo ist die diesen Monat? Hat sich da nicht neulich auch umgeräumt? Hat es überhaupt Zweck, danach zu suchen? Soll ich sie gleich anrufen und fragen wo das ist? Weiß Sie noch wo es ist?"

Wegräumgirl entwickelt ihre Kräfte übrigens weiter. Heute morgen beim Duschen war meine gestern Abend noch fast volle Duschgelflasche leer, nur noch ein trauriger Rest. Ich hab eine Sekunde lang nachgedacht, ob die ausgelaufen ist, aber dann hab ich's doch geschnallt: Plastik-Duschgelflasche aus dem Drogeriemarkt: Unordentlich und hässlich. Wegräumgirl hat den Inhalt in meinen Duschgelspender umgefüllt. Irgendwann zwischen gestern abend und heute morgen - während ich geschlafen habe.





Tja.

Bin mit dem Auto im Urlaub einen Feldweg langefahren und habe es dabei geschaft mir fette Kratzer auf beiden Seiten des Autos in den Lack zu orgeln.

Ärgerlich.
Leider muss ich die auch machen lassen, da Firmenwagen.

Noch ärgerlicher ist es aber, das der Versicherung (vollkaskoversichert) erklären zu müssen.

Zwar habe ich schriftlich (aus leidvoller Erfahrung bereits recht ausführlich) beschrieben, wie es dazu kam, aber es nützt natürlich nichts.

Die fragt jetzt mehrfach nach, es seien ja Schäden auf
beiden Seiten des Autos, ich hätte aber nur ein Schadensereignis gemeldet. Wann die Kratzer auf der anderen Seite entstanden seien?
Und ich solle bitte noch rasch angeben, ob ich mich unerlaubt vom Unfallort entfernt hätte, und ob das Fahrzeug noch fahrtüchtig sei.

Ich überlege, ob ich schreiben soll: LIES DEN BERICHT DU SEPPL!


Aber gut, immerhin hab ich die Kratzer ja rein gemacht, und zwar weil ich doof gefahren bin. Also nicht allzulaut rumbrüllen am besten.




Ordnung

Es ist wieder passiert. Meine holde Maid hat die Küche umsortiert.
Seit dem wir hier wohnen ist das jetzt das vierte mal.

Gut, das letzte mal liegt bestimmt 3 Jahre oder so zurück (ich wollte erst "5 Jahre" schreiben, aber dann viel mir ein, dass das Fach mit den Bratpfannen und Kochtöpfen eigentlich alle 2 Jahre leicht anders sortiert wurde) , aber das ist eben genau die Zeitspanne die das männliche Gehirn so braucht um den Ort aller Dinge zu verinnerlichen.

Oder anders; Ich weiss nicht mal sicher, dass es das "männliche" Gehirn ist, es ist aber zumindest bei meinem so.

Das bekloppte ist: Ich weiss wo ich Sachen hingelegt habe. Wo die ungefähr sein müssten. Normalerweise kann ich noch nach Jahren sagen, wo etwas liegen müsste. Da sind sie aber nie, weil meine holde Maid sie woanders hin räumt. Meist schon nach wenigen Stunden (auch "nach Sekunden" ist schon vorgekommen). Manchmal kann ich noch 1-2 Stationen des Umräumens nachverfolgen: "Ah, das ist nicht mehr im blauen Schrank, das ist jetzt im weissen, ach nee,
danach war es doch wieder im blauen aber in einem anderen Fach. Da ist es aber nicht mehr. Im braunen Schrank im Obergeschoss?
Später stellt sich raus: Ja da war's auch mal, aber inzwischen ist es im Gästezimmer.

Das Ergebnis ist, dass ich inzwischen schlicht nicht mehr weiss, wo die Dinge sind hier in der Hütte. Immer wenn ich dann irgendwann doch mal gelernt habe, dass das und das da und dort ist … wir anders sortiert.

Ich habe es bei vielen Dingen inzwischen schlicht aufgegeben mir zu merken wo die liegen, weil es nie stimmt. Anstelle dessen muss ich eigentlich immer meine holde Maid fragen.

Aktuell kann ich nicht mal die Spülmaschine effizient ausräumen, weil ich bei jedem Teil erstmal suchen muss, wo das hinkommen könnte. Wo sind jetzt noch mal die Pfannen? Wo die Teller? Wieso passen die Tassen eigentlich nicht mehr?
Wieso stapeln Schalen jetzt zu 8 übereinander, die oberste krieg man nur mit kippeln raus. Alles ist anders als vorher, bestimmt irgendwie besser und praktischer. Selbst die Besteckschublade ist umsortiert! Aber natürlich nur teilweise, was die Sache eher komplizierter macht.
Die Katze kriegt Futter auf einem Unterteller, weil ich die Fressnäpfe nicht mehr finde!

Ich bin da anders: Der Kram ist einsortiert … vielleicht nicht das 100% Optimum, aber geht … fertig! Dass kann 20 Jahre so bleiben. Das Brotschneidemesser liegt genau DORT. Ich muss das nicht suchen, ich muss da nicht hinsehen, das Messer ganz links ist es. Greifen fertig.
Ich will das irgendwann mal ABHAKEN herrjottnochma!

Aber schön, also in die nächste Runde. Wenn ich in ca. 2-3 Jahren wieder den Ort von allen Dingen kenne (auch den exotischen wie Glassaftpresse, Fischform und Schnellkochtofeinsatz), wenn beim Ausräumen des Geschirrspülers die Handgriffe wieder in Fleisch und Blut übergegangen sind und ich einräumen kann ohne hinzusehen …
… dann wird wieder umgeräumt.

Das ist leider sicher.



Dafaque?

Immer noch der selbe Scheiss. Holt euch doch für 100$ irgendeinen Deutschsprechenden, der euren Quatsch mal gegenliest.

Sehe gerade aus Langeweile "Titans". 2 Jahre zu spät so gesehen, aber egal.

Und was sehen wir in der ersten Folge? Eine Szene spielt in Österreich, nähe Wien. Angeblich. Die Nummernschilder der Autos gehen gerade noch so.
Die Strassenschilder nicht, sehen zwar teilweise noch korrekt aus, aber es wird am (deutschen) Ortsausgangsschild von "Königstetten" darauf verwiesen, dass der nächste Ort "Zeiselmauer" sei, und zwar nur 852 Kilometer entfernt. Ich frage mich ob es in den USA irgendwo Schilder gibt, die aus Kuhdörfer verweisen die 550 Meilen entfernt liegen. Wohl kaum.

Später kommt die Protagonistin zu einer Tankstelle, die in Österreich offenbar "Petrol-Bahnhof" heissen (klar, schlechte Übersetzung von "Petrol Station") und als besonderes Feature ein "Geschäft" haben. Die Tankstelle ist recht runtergerockt und kommt so eine wenig wie "DDR 1982, entlegene Ecke hinter Zschopau" rüber. Ich glaube vielleicht noch, dass es im ländlichen Bulgarien sowas geben mag, aber in Österreich 2018? (Wenn ich recht drüber nachdenke: In Bulgarien auch nicht.)
Dafür weisen mehrere Schilder darauf hin, dass es Diesel gibt und der Preis wiederum ist stimmig. In der Toilette der Tankstelle ist dann sogar eine Schuko-Steckdose an der Wand, das ist ja schon fast wieder gut.

Aber "Petrol Bahnhof"?

Als nächstes findet die Protagonistin eine Schlüsselkarte eines Hotels, das offenbar "Das Alpen" heisst.

Es gibt also in den USA auch für eine Multi-Millionen-Dollar TV-Serie niemand, den man fragen kann, wie eine Tankstelle auf deutsch heisst?

Oder wenigstens Internetzugänge wo man mal googlen könnte?

(Im weiteren Verlauf wird wenigstens passables Deutsch gesprochen, da hat sich jemand Mühe gegeben.)









Steifer Spam

Liebe Spammer,

darf ich darauf hinweisen, dass meine Problem nicht ist, nicht "bequem einen Steifen" zu bekommen, sondern leider nach wie vor, dass ich manchmal unbequem einen Steifen bekomme wenn ich es nicht will?

Und ich brauche auch echt keine Angebote mehr für "Webdesign". Das ist ja geradezu Mitleid erregend.

Sehr schön finde ich aber, dass mir jetzt immer Spam von einer Bude namens Idea Yachting zugesendet wird. Es geht da um gebrauchte Yachten. Ich fühle mich geehrt, dass offenbar jemand glaubt, ich gehöre zum illustren Kreis derjenigen, die sich eine 35 Meter Yacht mit 2000PS für 3,5 Mio kaufen könnte.

Einmal volltanken übrigens 8000€.



Corona-Rebellen - Wenn denken nicht mehr reicht


Langsam glaub ich auch an Chemtrails, anders als durch eine gehirnerweichende Wirkung unbekannter Substanzen in den Chemtrails ist der folgender Schwachs... äh ... die +++. INFO. +++ eigentlich nicht mehr erklärbar:

Bildschirmfoto 2020-05-25 um 13.54.13



Schnelldrehender Sauerstoff und Blitze in der Lunge.
Alles klar.