Ordnung

Es ist wieder passiert. Meine Holde Maid hat die Küche umsortiert.
Seit dem wir hier wohnen ist das jetzt das vierte mal.

Gut, das letzte mal liegt bestimmt 3 Jahre oder so zurück (ich wollte erst "5 Jahre" schreiben, aber dann viel mir ein, dass das Fach mit den Bratpfannen und Kochtöpfen eigentlich alle 2 Jahre leicht anders sortiert wurde) , aber das ist eben genau die Zeitspanne die das männliche Gehirn so braucht um den Ort aller Dinge zu verinnerlichen.

Oder anders; Ich weiss nicht mal sicher, dass es das "männliche" Gehirn ist, es ist aber zumindest bei meinem so.

Das bekloppte ist: Ich weiss wo ich Sachen hingelegt habe. Wo die ungefähr sein müssten. Normalerweise kann ich noch nach Jahren sagen, wo etwas liegen müsste. Da sind sie aber nie, weil meine holde Maid sie woanders hin räumt. Meist schon nach wenigen Stunden (auch "nach Sekunden" ist schon vorgekommen). Manchmal kann ich noch 1-2 Stationen des Umräumens nachverfolgen: "Ah, das ist nicht mehr im blauen Schrank, das ist jetzt im weissen, ach nee,
danach war es doch wieder im blauen aber in einem anderen Fach. Da ist es aber nicht mehr. Im braunen Schrank im Obergeschoss?
Später stellt sich raus: Ja da war's auch mal, aber inzwischen ist es im Gästezimmer.

Das Ergebnis ist, dass ich inzwischen schlicht nicht mehr weiss, wo die Dinge sind hier in der Hütte. Immer wenn ich dann irgendwann doch mal gelernt habe, dass das und das da und dort ist … wir anders sortiert.

Ich habe es bei vielen Dingen inzwischen schlicht aufgegeben mir zu merken wo die liegen, weil es nie stimmt. Anstelle dessen muss ich eigentlich immer meine holde Maid fragen.

Aktuell kann ich nicht mal die Spülmaschine effizient ausräumen, weil ich bei jedem Teil erstmal suchen muss, wo das hinkommen könnte. Wo sind jetzt noch mal die Pfannen? Wo die Teller? Wieso passen die Tassen eigentlich nicht mehr?
Wieso stapeln Schalen jetzt zu 8 übereinander, die oberste krieg man nur mit kippeln raus. Alles ist anders als vorher, bestimmt irgendwie besser und praktischer. Selbst die Besteckschublade ist umsortiert! Aber natürlich nur teilweise, was die Sache eher komplizierter macht.
Die Katze kriegt Futter auf einem Unterteller, weil ich die Fressnäpfe nicht mehr finde!

Ich bin da anders: Der Kram ist einsortiert … vielleicht nicht das 100% Optimum, aber geht … fertig! Dass kann 20 Jahre so bleiben. Das Brotschneidemesser liegt genau DORT. Ich muss das nicht suchen, ich muss da nicht hinsehen, das Messer ganz links ist es. Greifen fertig.
Ich will das irgendwann mal ABHAKEN herrjottnochma!

Aber schön, also in die nächste Runde. Wenn ich in ca. 2-3 Jahren wieder den Ort von allen Dingen kenne (auch den exotischen wie Glassaftpresse, Fischform und Schnellkochtofeinsatz), wenn beim Ausräumen des Geschirrspülers die Handgriffe wieder in Fleisch und Blut übergegangen sind und ich einräumen kann ohne hinzusehen …
… dann wird wieder umgeräumt.

Das ist leider sicher.